Corona Aktuell

  1.  Schüler*innen der Jahrgangsstufen 1 – 5 können auf Wunsch der Eltern vom Präsenzunterricht fernbleiben. Die Erklärung hierüber ist…
    • schriftlich gegenüber der Klassenleitung einzureichen.
    • immer mindestens für eine komplette Schulwoche abzugeben.
  2. Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 sind weiterhin verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen.
  3. Das Fernbleiben vom Unterricht ist als entschuldigtes Fehlen zu vermerken.
  4.  Schüler*innen werden zum Wochenanfang mit Lernaufgaben versorgt. Einen Anspruch auf Distanzlernen gibt es nicht.
  5.  Es besteht für Lehrkräfte die Möglichkeit, nach Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts, Lernerfolgskontrollen zu schreiben.
  6.  Der Unterricht bis zu den Weihnachtsferien soll vorwiegend einen wiederholenden und festigenden Charakter haben.
  7. Die Weihnachtsferien wurden um 3 Tage verlängert. Somit ist der letzte Schultag in diesem Jahr Freitag, 17.12.2021.
  8.  Der erste Schultag nach den Ferien ist der 03.01.2022. Vorbehaltlich einer Folgeregelung startet die Schule dann wieder mit einem Präsenzbetrieb für alle Schüler*innen.

Hier können Sie sich den Elternbrief des MBJS downloaden.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian Zimmermann
Kerstin Reinhold
Ute Fiebranz-Westhaus

Sehr geehrte Eltern,

wie Sie bereits aus den Medien erfahren haben, wird es ab Montag, 15.11.2021 Änderungen im Schulbetrieb geben. Darüber möchten wir Sie heute umfassend informieren.

  1. Zur Verstärkung der etablierten Schutzmaßnahmen wird die Testfrequenz von ungeimpften Schüler*innen und ungeimpftem Personal ab Montag, 15.11.2021 von zwei auf drei Tage in der Woche erhöht. In der Havelschule wird dann zu Montag, Mittwoch und Freitag getestet und die gelben Zettel kontrolliert.

    Sollte Ihr Kind an einem Testtag nicht zur Schule kommen, muss es am ersten Schulbesuchstag der Woche den Nachweis über eine Negativtestung vorzeigen. Beispiel: Ihr Kind kommt am Montag nicht zur Schule. Am Dienstag kommt es wieder und muss den Nachweis über einen aktuellen Negativbescheid erbringen, obwohl nicht Montag/Mittwoch/Freitag ist.

    Verweigern Schüler*innen den Testnachweisund nehmen nicht am Unterricht teil, weil sie gar nicht zur Schule kommen, weil sie den Testnachweis nicht erbringen bzw. sich nicht ausnahmsweise selbst testen wollen, verstoßen sie gegen ihre Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht nach § 44 Abs. 3 Brandenburgisches Schulgesetz. Sie dürfen die Schule nicht betreten, eine Teilnahme am Präsenzunterricht ist nicht möglich. Sie werden mit Lernaufgaben für zu Hause versorgt. Dies ist als unentschuldigtes Fehlen zu werten.

  2. Ab Montag, 15.11.21 gilt für alle die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Maske. Bei Schüler*innen kann bei Problemen mit der Passform eine Ausnahmeregelung getroffen und Alltagsmasken genutzt werden.

    Weitere Ausnahmen sind:

    • im Außenbereich der Schule,
    • während des Sportunterrichts,
    • beim Singen und Spielen von Blasinstrumenten im Musikunterricht, wenn ein Mindestabstand von zwei Metern zwischen den Schüler*innen eingehalten wird,
    • während des Stoßlüftens der Unterrichtsräume, in denen die medizinische Maske im Interesse regelmäßiger Tragepausen zur Erholung auch tatsächlich abgenommen werden sollte

      Verweigern Schüler*innen das Tragens einer medizinischen Maske bzw. einer Mund-Nasen-Bedeckung im Innenraum der Schule dürfen sie die Schule nicht betreten. Nehmen Schülerinnen und Schüler nicht am Unterricht teil, weil sie gar nicht zur Schule kommen, weil das Tragen einer medizinischen Maske im Innenraum der Schule verweigert wird, verstoßen sie gegen ihre Pflicht zur regelmäßigen Teilnahme am Unterricht nach § 44 Abs. 3 Brandenburgisches Schulgesetz. Dies ist als unentschuldigtes Fehlen zu werten.

      Besucher*innen können das Schulgeländes (auch im Außenbereich) nur noch mit einer medizinischen Maske betreten, die Mund und Nase bedeckt.

  3. Beim Verdacht einer Infektion durch einen positiven Schnelltest bitten wir Sie folgende Stellen umgehend zu kontaktieren.
  4. Das Quarantänemanagement der Gesundheitsämter soll durch die Schulen unterstützt werden, indem die betroffenen Schüler*innen mit Materialien und Aufgaben in den Kernfächern bzw. Lernfeldern versorgt werden und mit ihnen Kontakt gehalten wird (z.B. wöchentliches Telefonat, Mailkontakt).

Sie sehen, die Situation ist ernst zu nehmen. Die Schulleitung hat gemeinsam mit dem Kollegium bereits Maßnahmen getroffen, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Durch eine konsequente Umsetzung der Teststrategie durch Sie als Eltern können wir das Infektionsgeschehen eindämmen bzw. ganz von der Havelschule fernhalten.

  1. Kontaktnachverfolgung ab Montag, 22.11.21
  2. die Modalitäten zur Rückkehr aus der Quarantäne
  3. Umgang mit Genesenennachweisen

Kontaktnachverfolgung ab Montag, 22.11.21

Sicherlich haben Sie bereits aus den Medien erfahren, dass die Gesundheitsämter an der Belastungsgrenze und darüber hinaus arbeiten. Dementsprechend wurde am Donnerstag, 18.11.21 eine Pressemitteilung veröffentlicht, dass eine Kontaktnachverfolgung über die Verfolgung der positiv getesteten Schüler*innen hinaus nicht mehr durch das Gesundheitsamt erfolgt. Das bedeutet konkret, dass Nachbarkinder nun nicht mehr von der Schule an das Gesundheitsamt gemeldet werden sollen. Dementsprechend erfolgt keine Isolierung der Kinder durch das Gesundheitsamt. Die Schulen haben keine Rechtsgrundlage, für die „Freistellung“ / Anweisung des Distanzlernens der Schüler*innen.

Für positiv getestete Schüler*innen gilt weiterhin die Meldepflicht bei der Schule sowie beim Hausarzt oder dem kassenärztlichen Bereitschaftsdienst. Darüber hinaus melden Sie bitte einen positiven PCR-Test über die Klassenleitungen an die Schulen.

Modalitäten zur Rückkehr aus der Quarantäne

Ab Montag kehren die ersten Schüler*innen aus der Quarantäne zurück. Hier haben die Erziehungsberechtigten eine Information (schriftlich/mündlich) des Gesundheitsamtes erhalten. Bitte melden Sie eine Rückkehr (mit Datum) umgehend der Klassenleitung, um die Koordination in der Schule vorzunehmen. Ohne eine Vorabinformation können die Schüler*innen das Schulgebäude leider nicht betreten. Achten Sie bitte darauf, dass sich Ihr Kind vor der Rückkehr in die Schule mit einem Selbsttest testet.

Umgang mit Genesenennachweisen

Einige Schüler*innen haben eine CoviD-19 Erkrankung überstanden und haben einen Genesenennachweis zugeschickt bekommen. Bitte beachten Sie, dass dieser die Kinder erst nach 28 Tagen von der Testpflicht an der Schule befreit und dies maximal für 6 Monate. Legen Sie den Klassenleitungen bitte den Genesenennachweis vor. Ihre Kinder erhalten dann eine grüne „Quaki-Karte“. Diese berechtigt im Gültigkeitszeitraum des Genesenennachweises einen freien Zutritt zur Schule auch ohne Selbsttestung. Bewahren Sie diese Quaki-Karte sorgfältig auf oder tackern Sie ins Hausaufgabenheft Ihres Kindes.

Ich möchte noch einmal betonen, dass wir diese pandemische Lage nur mit allen an Schule Beteiligten bewältigen werden. Wir müssen an einem Strang ziehen, um auch weiterhin glimpflich durch die Pandemie zu kommen. Lassen Sie uns wieder die Solidarität – den Gedanken an die Gemeinschaft – vor unsere eigenen Interessen stellen und erfolgreich handeln. Gemeinsam stehen wir diese Zeiten durch.

Hier finden Sie den Elternbrief als Download.

Mit freundlichen Grüßen

Bastian Zimmermann
Schulleiter

 

Zum Öffnen bitte klicken!

 

Zum Öffnen bitte klicken!

 

Zum Öffnen bitte klicken!

 

Zum Öffnen bitte klicken!

Zum Öffnen bitte klicken!

Zum Öffnen bitte klicken!

Zum Öffnen bitte klicken!