Projekte

Nicht reden…handeln!

An unseren Projekttagen Anfang Mai stand das Thema „Umweltschutz in Europa“ ganz oben auf der Agenda. Zu viele besorgniserregende Berichte zu Trockenheit, Dürre, Unwetterereignissen, Hunger und Not prasseln täglich auf uns ein. Es ist die Zukunft der Havelschüler*innen, die hier in Ansätzen gezeigt wird. Wie wird die Erde, wie wird Europa, Deutschland oder Oranienburg in 50 Jahren aussehen? Das können wir heute nur erahnen. Wichtig ist, dass wir HEUTE etwas tun müssen, damit die Prognosen nicht so hart eintreffen wie vorausgesagt.

Alle Schüler*innen haben sich an zwei Tagen auf unterschiedliche Art und Weise mit dem Thema „Nachhaltigkeit und Umweltschutz“ auseinandergesetzt und haben altersgerecht Themen bearbeitet und Diskussionen geführt. Plastik in den Weltmeeren, nachhaltige Mehrwegbeutel, Wassermangel, sowie Upcycling sind nur ein paar Beispiele für Projekt an den beiden Tagen.

Alle hatten eine Menge Spaß und haben – jeder auf seine eigene Art – etwas zu diesem Thema gestaltet.

Euer Havelschule Team

News Projekte

Das „Stoff-Upcycling“ – Projekt

Umweltschutz kann vielfältig aussehen und beginnt im Kleinen: Das „Stoff-Upcycling“ – Projekt.
In der ersten Osterferienwoche haben acht Kinder der 6. Klassenstufe an einem Upcycling-Projekt teilgenommen. Dazu brachten die Schüler und Schülerinnen alte oder nicht mehr getragene Kleidungstücke mit, um daraus etwas Neues zu kreieren.
Im Rahmen dieses Projektthemas haben sich die Schüler*innen umfassend mit den Grundlagen und Techniken des Nähens beschäftigt. Dazu mussten sie auch mathematische Grundkenntnisse anwenden, um beispielsweise den Stoff im rechten Winkel zuzuschneiden oder am so genannten Diameter entlang bestimmte Zentimeter abzustecken. Abstraktes Denken, Kreativität und Feinmotorik wurden während der Planung und produktiven Umsetzung der zu nähenden Kreationen ebenso gefördert.
Nicht zuletzt haben sich die Kinder als soziale Gruppe zusammengefunden, sich gegenseitig beraten, unterstützt und die Ergebnisse untereinander gewürdigt.  Dabei war das tägliche gemeinsame Frühstück ein geeigneter Tagesauftakt.
Am Ende der Woche konnten die Kinder ihre selbstgenähten Werke präsentieren. Zu den beeindruckenden Ergebnissen zählen z.B. Kissen, Kleider, Röcke, Tasche, Tops, Kuscheltiere oder Handyhüllen.
Insgesamt blicken wir alle auf eine sozial sehr harmonische und gleichzeitig produktive und lehrreiche Woche mit tollen kreativen Ideen und zahlreichen Nähherausforderungen zurück.
Ein besonderer Dank geht an die herausragende Praktikantin der Sozialarbeit – Frau Jaeschke. Mit ihren wertvollen Erfahrungen und ihrer fachlichen Kompetenz als ausgebildete Modedesignerin in Kombination mit ihrem leidenschaftlichen Engagement hat sie bei der Bewältigung der vielen technischen und kreativen Herausforderungen dieses Projekts maßgeblich unterstützt.

News Projekte

Friedenskette

Wir, das sind die Kinder der Klasse 3a, haben in mehreren Unterrichtsstunden Wimpel für eine Friedenskette gestaltet. Insgesamt 86 Wimpel haben wir ausgemalt, sodass eine Kette von 21,5m Länge entstanden ist. Wir sind sehr stolz darauf und wollen mit unserer Friedenskette ein ganz klares Zeichen FÜR den Frieden setzen!

Eure Klasse 3a

News Projekte

Hundertwasser in der 2e

Die Schüler*innen der Klasse 2e haben sich intensiv mit dem Künstler Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser befasst. Über mehrere Wochen haben sie sich mit den Aspekten seiner Arbeit auseinandergesetzt. Sie haben Collagen erstellt, die Hundertwasser-Motive mit Wasserfarbe und Zuckerkreide nachgeahmt und zum Schluss die eigene Schule im Stil von Hundertwasser umgestaltet.
Den Abschluss bildete eine Reflexionsphase, wo die Kinder ihre Werke stolz präsentiert und reflektiert haben.
Eure Klasse 2e
News Projekte

Geometrieunterricht in der 2b

Die Klasse 2b hat sich in Mathe mit geometrischen Körpern beschäftigt. Mit Knete, Zahnstochern und Holzspießen wurden Kantenmodelle erstellt.

Doch mit den Würfeln und Quadern gaben sich viele Schüler*innen nicht zufrieden. Es mussten verschiedene Dächer her. So entstanden viele schöne Häuser oder Türme.

Wir freuen uns auf unsere nächste Geometriestunde.

Eure Klasse 2b

 

News Projekte

Auf dem Weg zur inneren Mitte

10 Schüler*innen der Klassen 5a und 5b haben ein halbes Jahr lang mittwochs die YOGA AG besucht.
YOGA bietet viele Vorteile für die Schülerinnen und Schüler
–       Sie lernen ihren eigenen Körper besser kennen
–       fördert eine bessere Haltung und beugt Haltungsschäden vor
–       verbessert die Körpermotorik
–       stärkt das Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen
–       trainiert Übungen zum Muskelaufbau
–       lehrt Entspannungstechniken
In einer Wohlfühlatmosphäre tauchen die Kinder in die Welt des YOGA ein und wurden dazu inspiriert, sich mit sich selbst und ihrem Körper intensiv auseinander zu setzen.
Im neuen Halbjahr startet die YOGA AG mit 10 weiteren Schüler*innen der Klassen 5c und 5d.
Alexandra Köpp (Sozialarbeiterin an der Havelschule und ausgebildete Kinderyogalehrerein) freut sich darauf, eine neue Runde auf ihrer Reise zu ihrer inneren Mitte zu begleiten.

Die Yoga AG wurde durch Landkreis Oberhavel und Förderverein der Havelschule gefördert.
Frau Köpp bedankt sich ganz herzlich für die Fördermittel.

Euer Havelschule Team

News Projekte

News auf der FIMO AG

11 Schülerinnen der Klassen 6c und 6d haben ein halbes Jahr lang an der FIMO AG teilgenommen.
Die Mädchen hatten durch den privaten Rahmen die Möglichkeit sich intensiv kennenzulernen, klassenübergreifend neue Freundschaften zu knüpfen und sich über viele Themen auszutauschen, die sie beschäftigen. Für kleine und große Sorgen, Späße und aktuelle Themen fanden sie bei Alexandra Köpp (Sozialarbeiterin an der Havelschule) immer ein offenes Ohr.
Die Arbeit mit FIMO ist sehr entspannend und man kann sich kreativ ausleben. Gleichzeitig werden die Feinmotorik und die Konzentrationsfähigkeit gefördert.
Die Schülerinnen hatten die Möglichkeit eigene Ideen und Projekte umzusetzen und so sind vielfältige Schmuckstücke und kleine Figuren entstanden.
Zum Abschluss der AG hatten die Schülerinnen den Wunsch, Sushi selbst zu machen. Gesagt, getan, es war eine schöne letzte Runde, in der wir noch einmal die Gemeinschaft genießen konnten.
Im neuen Halbjahr startet die FIMO AG mit einer neuen Mädchenrunde aus den Klassen 6a und 6b und wir sind schon gespannt, welche kreativen Werke und Freundschaften sich hieraus entwickeln werden.
Euer Havelschule Team
News Projekte

„Erlkönig“ neu interpretiert

Die Ballade „Erlkönig“ gehört zu den Klassikern der Deutschen Literaturgeschichte. In der 6. Klasse ist sie ein fester Bestandteil des Deutschunterrichts. Zwei Schüler in der 6b haben die Ballade neu interpretiert und daraus einen Rap gebastelt.

Viel Spaß beim Anschauen

News Projekte

Wir gestalten ICH-Inseln

Im LER-Unterricht haben sich die Schüler*innen der 5. Klassen mit ihrer Persönlichkeit beschäftigt und ihre Besonderheiten wahrgenommen. In mehreren Unterrichtswochen haben sich die Schüler*innen sprichwörtlich „unter die Lupe genommen“.

Was macht mich aus? Welche Stärken habe ich? Was ist mein (größter) Wunsch? Welche Menschen sind mir wichtig? Was brauche ich, um glücklich zu sein?

Die Ergebnisse wurden auf einer Insel-Karte festgehalten. Es wurde gezeichnet, beschriftet und farbenfroh gestaltet. Herausgekommen sind sehr individuelle Ich-Inseln, die deutlich machen, dass jeder Mensch einzigartig ist.

Eure 5. Klassen der Havelschule

News Projekte

Gefahren im Internet

Das Internet zählt wohl zu den größten und wichtigsten Erfindungen der letzten 100 Jahre. Es verbindet Menschen auf der ganzen Welt. Leider gibt es auch negative Auswirkungen der mittlerweile ständigen Verfügbarkeit von Internet durch Tablets, Smartphones oder Computern.

Vor allem Schüler*innen geraten immer wieder in schwierige Situationen und müssen lernen, damit umzugehen und richtig zu reagieren. Gemeinsam mit dem Präventivteam der Brandenburger Polizei hat die Havelschule für die 5. und 6. Klassen ein großes Projekt zum Thema „Gefahren im Internet“ gestartet. Polizeiobermeister Herr Lehmann kommt in 90 Minuten mit den Kindern ins Gespräch, diskutiert und klärt über Erlaubtes und Verbotenes auf.

Ein wichtiger Bestandteil in diesem Jahr ist neben sozialen Netzwerken und dem Preisgeben von privaten Daten auch das Thema „Squid Game“ und „Fortnite“. Viele Schüler*innen haben Zugang zu diesen gewaltverherrlichenden Medieninhalten und können diese kaum einordnen und verarbeiten.

„Dies ist ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Wir als Schule haben eine Verantwortung gegenüber unseren Schüler*innen; sie müssen sich hier sicher und gut aufgehoben fühlen. Aber vielmehr sehe ich die Elternhäuser in der Pflicht, die Medieninhalte ihrer Kinder genauestens zu kontrollieren. Eltern müssen wissen, was ihre Kinder im Internet konsumieren und gegebenenfalls nachsteuern. Vertrauen ist gut und wichtig, aber Kontrolle in einigen Bereichen tatsächlich besser.“, so Schulleiter Bastian Zimmermann nach der Veranstaltung.