News

Erste-Hilfe-Kids: Schüler helfen Schülern auf dem Schulhof

Seit einer Woche hat die Havelschule besondere Unterstützung auf dem Schulhof: die Erste-Hilfe-Kids. Diese engagierten Schüler*innen stehen ihren Mitschüler*innen bei kleineren Verletzungen zur Seite und sorgen für eine schnelle und effektive Erste Hilfe. Die Erste-Hilfe-Kids wurden während des Schuljahres intensiv vom Jugendrotkreuz des Deutschen Roten Kreuzes ausgebildet und haben nun die Möglichkeit, ihr erlerntes Wissen und ihre Fähigkeiten in die Praxis umzusetzen.

Die Idee, Schüler*innen zu Erste-Hilfe-Kids auszubilden, entstand aus dem Wunsch heraus, eine sichere und solidarische Schulgemeinschaft zu schaffen. Dank der umfassenden Ausbildung durch das Jugendrotkreuz sind die Erste-Hilfe-Kids nun in der Lage, ihre Mitschüler*innen bei kleineren Verletzungen zu versorgen und bestmöglich zu betreuen.

Die Ausbildung der Erste-Hilfe-Kids umfasste verschiedene Bereiche der Ersten Hilfe. Von der Versorgung kleinerer Wunden und dem Anlegen von Verbänden bis hin zum richtigen Verhalten in Notfallsituationen wurden alle wichtigen Fertigkeiten vermittelt. Auch Themen wie die stabile Seitenlage und das richtige Verhalten bei Schockzuständen wurden behandelt. Damit haben die Erste-Hilfe-Kids eine solide Grundlage, um schnell und kompetent handeln zu können.

Die Schüler*innen, die als Erste-Hilfe-Kids ausgewählt wurden, sind stolz auf ihre neue Verantwortung und nehmen ihre Aufgabe sehr gewissenhaft wahr. Sie wissen um die Bedeutung einer schnellen und richtigen Erstversorgung bei Verletzungen und haben gelernt, Ruhe zu bewahren und einfühlsam auf ihre Mitschüler*innen einzugehen. Mit großem Eifer und Engagement sind sie stets bereit, Hilfe zu leisten und einen positiven Beitrag zur Sicherheit auf dem Schulhof zu leisten.

Die Präsenz der Erste-Hilfe-Kids auf dem Schulhof hat bereits zu spürbaren Veränderungen geführt. Die Schüler*innen fühlen sich sicherer und unterstützt, da sie wissen, dass im Falle einer Verletzung kompetente Hilfe vor Ort ist. Das fördert das Gemeinschafts- und Zusammengehörigkeitsgefühl und stärkt das Vertrauen in die Schulgemeinschaft insgesamt.

Die Havelschule ist stolz darauf, so engagierte und verantwortungsbewusste Schüler*innen zu haben, die ihre Zeit und Energie dafür einsetzen, anderen zu helfen. Die Erste-Hilfe-Kids tragen dazu bei, dass die Schulgemeinschaft sicherer und solidarischer wird und dass die Schüler*innen lernen, Verantwortung zu übernehmen und aufeinander zu achten.

Wir danken den Erste-Hilfe-Kids und dem Jugendrotkreuz des Deutschen Roten Kreuzes ganz herzlich für ihr Engagement und ihre hervorragende Ausbildung. Sie haben einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit und zum Wohlbefinden an der Havelschule geleistet.

Die Erste-Hilfe-Kids sind ein lebendiges Beispiel dafür, wie Schüler*innen Verantwortung übernehmen und sich aktiv für das Wohl ihrer Mitschüler*innen einsetzen können. Sie sind Vorbilder für andere und zeigen, dass jeder Einzelne zur Stärkung der Schulgemeinschaft beitragen kann.

Die Havelschule freut sich darauf, das Projekt der Erste-Hilfe-Kids auch weiterhin zu unterstützen und die Schüler*innen in ihrer Entwicklung zu verantwortungsbewussten und hilfsbereiten Mitgliedern der Gesellschaft zu begleiten.

Euer Team Havelschule

News Projekte

Kinderrechte in Europa

Liebe Kinder,

jedes Kind auf der Welt hat das Recht auf Bildung, Gesundheit, Schutz und eine sichere Umgebung, in der es aufwachsen kann. Diese Rechte sind in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben und gelten für alle Kinder weltweit.
In Europa setzen sich viele Menschen dafür ein, dass diese Rechte auch wirklich umgesetzt werden. Wir wollen, dass jedes Kind in Europa eine gute Schulbildung erhält, Zugang zu medizinischer Versorgung hat und in einer Familie oder einem sicheren Umfeld aufwachsen kann.
Leider gibt es immer noch viele Kinder, die nicht alle ihre Rechte genießen können. Manche Kinder leben in Armut, haben keinen Zugang zu Bildung oder werden Opfer von Gewalt oder Ausbeutung. Das ist ungerecht und wir müssen uns alle gemeinsam dafür einsetzen, dass alle Kinder in Europa ihre Rechte bekommen.
Als Kinder habt ihr das Recht, gehört zu werden und eure Meinung zu sagen. Ihr könnt euch engagieren und dafür kämpfen, dass alle Kinder in Europa die gleichen Chancen und Möglichkeiten haben.
Lasst uns gemeinsam dafür sorgen, dass jedes Kind in Europa glücklich und gesund aufwachsen kann und dass alle Kinder ihre Rechte bekommen.

Die Schüler*innen der Havelschule hatten heute während des Projekttages zum Europatag 2023 die Möglichkeit, die Kinderrechte kennenzulernen und zu diskutieren, welches davon für sie am wichtigsten ist. Gemeinsam mit ihren Klassenleitungen haben sie zum Abschluss des Projektes tolle Bilder auf den Schulhof gemalt, die alle in ihrer Individualität herausragen und unterschiedliche Botschaften vermitteln.

Wir sind sehr stolz auf unsere Havelschüler*innen und möchten uns bei allen Lehrer*innen und Kindern für den spannenden Tag bedanken.

Euer Team der Havelschule

News

Kleine Rechner ganz groß!

Die Mathematik-Olympiade der Klassen 1 und 2 an der Havelschule war ein voller Erfolg. Viele Schüler*innen haben tolle Rechenleistungen erbracht und ihr mathematisches Talent unter Beweis gestellt. Leider konnte es nur einen Sieger*in pro Klassenstufe geben, aber das bedeutet keineswegs, dass die anderen Teilnehmer*innen weniger begabt sind.

Die Schüler*innen haben sich mit den unterschiedlichsten mathematischen Aufgaben auseinandergesetzt und ihre Rechenkünste unter Beweis gestellt. Es war beeindruckend zu sehen, wie schnell und genau sie die Aufgaben lösten.

Es ist klar zu erkennen, dass es viele talentierte Rechner*innen an der Havelschule gibt. Die Mathematik-Olympiade hat gezeigt, dass es wichtig ist, das mathematische Talent der Schüler*innen zu fördern und zu fordern. Durch solche Veranstaltungen können alle ihr Selbstvertrauen stärken und ihre mathematischen Fähigkeiten weiter ausbauen.

Wir möchten allen Havelschüler*innen herzlich zu ihrer großartigen Leistung gratulieren und wünschen ihnen weiterhin viel Erfolg in der Mathematik. Wir sind sicher, dass wir in Zukunft noch viele tolle Rechenleistungen an der Havelschule sehen werden! Ein besonderer Dank gilt Frau Benckendorff als Fachkonferenzleiterin 1/2, die den Wettbewerb und die Siegerehrung hervorragend vorbereitet und durchgeführt hat.

Euer Team der Havelschule

News

Schauspielerin Elinor Eidt begeistert Schüler*innen der Havelschule

Am Vormittag des 27. April fand in der Havelschule Oranienburg ein besonderes Ereignis statt. Die bekannte Berliner Schauspielerin Elinor Eidt war zu Gast in der Stadt und spielte in zwei Vorstellungen das Tagebuch der Anne Frank. Die Schüler*innen der 6. Klassen waren begeistert von der eindrucksvollen Inszenierung und lauschten gebannt den Worten der Künstlerin.

Elinor Eidt, die nicht nur von der Theaterbühne, sondern auch aus dem Fernsehen (z.B. Die Fallers“) bekannt ist, vermittelte den Jugendlichen am Schicksal des jüdischen Mädchens, was es heißt, in einer menschenverachtenden Diktatur verfolgt zu werden. Durch ihre Darstellung konnten die Schülerinnen und Schüler hautnah miterleben, welche Herausforderungen Anne Frank und ihre Familie meistern mussten, um sich vor den Nazis zu verstecken. Schließlich wurden sie doch verraten und kamen in Konzentrationslager. Nur der Vater von Anne Frank überlebte.

Ermöglicht wurden die Theateraufführungen durch die Bürgerstiftung Oranienburg, die die Künstlerin nach Oranienburg geholt und die Organisation der Veranstaltungen im Theatersaal des Oranienwerks übernommen hatte. Der Vorsitzende der Bürgerstiftung, Hans-Joachim Laesicke, zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. „Mit dem berührenden Theaterprojekt wurde den Jugendlichen etwas näher gebracht, was im Unterricht kaum gelingen kann“, so Laesicke. „Die Identifikation der Schüler*innen mit der gleichaltrigen Anne wurde durch die lebendige Darstellung von Elinor Eidt spürbar.“

Besonders beeindruckend sei gewesen, wie es Elinor Eidt gelungen sei, eine Brücke zur Gegenwart zu schlagen und den Kindern die Unterschiede zwischen Diktatur und Demokratie zu verdeutlichen. Die anschließenden Gespräche zwischen der Künstlerin und den Schüler*innen zeigten, dass Geschichte sehr lebendig sein kann und dass bereits mit Schüler*innen der Grundschule ein gewinnbringendes Gespräch über diese schwierigen Themen gelingen kann.

Euer Team der Havelschule

News Projekte

Interaktives Theaterprojekt zum Tagebuch der Anne Frank

Am Donnerstag, d. 27.04.23 erwartet die Schüler*innen der 6. Klassen ein besonderes Highlight. Zusammen mit dem ehemaligen Bürgermeister und Vorsitzenden der Bürgerstiftung Oranienburg Hans-Joachim Laesicke konnte ein einmaliges Erlebnis auf die Beine gestellt werden.

Programmheft zum Download

Offizielle Pressemitteilung zu dem Event:

Schon vor der Pandemie hatte Hans-Joachim Laesicke vom interaktiven Theaterprojekt der bekannten Schauspielerin Elinor Eidt gehört und deshalb zu ihr Kontakt aufgennommen. Auch in der Oranienburger Havelschule stieß die Idee, Schülern/innen der 6.Klasse, die sich in diesem  Schuljahr mit der nationalsozialistischen Diktatur und ihren Verbrechen auseinandergesetzt haben, bereits  vor ihrem Wechsel in weiterführende Schulen das Thema am Schicksal des jüdischen Mädchens Anne Frank nahe zu bringen. Als dritter Partner stand auch das Oranienwerk, in dem das Stück aufgeführt wird,  dem Projekt aufgeschlossen gegenüber. Gerade die düstere Atmosphäre der ehemaligen Werkstatt, in der sich der Theaterraum befindet, bietet sich dafür an. Eine vergleichbare Wirkung hätte in den vertrauten Schulräumen nicht erzeugt werden können.

Das Mädchen, das damals etwa in dem Alter war, in dem die Kinder der 6.Klasse heute sind, hatte gehofft,   mit ihrer Familie  in einem Versteck die Schreckensherrschaft der Nazis zu überleben, um ihre Lebensträume verwirklichen zu können. Dieser Wunsch erfüllte sich nicht, was Menschen in vielen Ländern und jeden Alters seit Jahrzehnten wissen und bewegt, wenn sie das berühmte  Tagebuch der Anne Frank lesen oder sich von dessen Verfilmung berühren lassen.

Auf anschauliche und berührende Weise konfrontiert Elinor Eidt mit ihrer Darstellung das junge Publikum und schafft es, dass es sich in das Schicksal der gleichaltrigen Anne hineindenken und -fühlen kann.

Die Bürgerstiftung Oranienburg versteht sich als eine bürgerschaftliche Institution, die die bewußte Auseinandersetzung mit dem Zusammmenleben der Menschen thematisieren und verbessern will  und hat deshalb nach dem Ende der Corona-Pandemie die geführten Gespräche mit allen Partnern erneut gesucht, um nun dieses Herzensprojekt am 27.April 2023 zwischen 8.30 Uhr und 13.30 Uhr mit zwei Vorstellungen Wirklichkeit werden zu lassen. Pressevertreter/innen sind ebenfalls herzlich willkommen.

Hans-Joachim Laesicke
Vorstandsvorsitzender
Bürgerstiftung Oranienburg

News

Regen und Wind in Mildenberg

Gestern fuhr eine kleine Delegation der Havelschule zum Kreiscrosslauf nach Mildenberg. Für einige Schüler:innen war es der erste sportliche Wettkampf, welcher außerhalb des Havelschulgeländes stattfand und somit lag viel Vorfreude, aber auch Aufregung in der Luft.

Trotz schwieriger Witterungsbedingungen wurde die Veranstaltung auch in ihrer 23. Auflage hervorragend organisiert. Die Starts erfolgten am laufenden Band, sodass niemand ewig warten musste.

Die Schüler:innen der Havelschule stellten sich in diesem Jahr einer besonders harten Konkurrenz, was dazu führte, dass leider keine Top-Acht-Platzierung erreicht wurde. Jedoch sammelten die Nachwuchssportler:innen eine Menge Lauferfahrung und somit schauen wir schon jetzt gespannt auf das kommende Schuljahr.

Euer Team Havelschule

News

Der Frühling kommt…

Liebe Schüler*innen der Havelschule,

vor den Ferien fand wieder ein Garteneinsatz in unserem Schulgarten statt. Unter der Leitung von Frau Dohrmann und Frau Peters haben viele fleißige Hände geholfen, neue Hochbeete zu bauen, einen Weg anzulegen und den Garten auf Vordermann zu bringen. Dabei hatten alle viel Spaß und waren hoch motiviert. Auch einige Schüler*innen hatten sich die Zeit genommen, an der Aktion teilzunehmen.

Wir möchten uns ganz herzlich bei allen Helfern bedanken und freuen uns schon auf die ersten Pflanzen in den Hochbeeten.

Euer Team der Havelschule

News Projekte

Achtung, Papierflieger!

Liebe Havelschüler*innen,
wir haben heute im NAWI-Unterricht verschiedene Modelle von Papierfliegern gebaut und auch getestet. Dazu haben wir verschiedene Flugversuche durchgeführt und beim Bauen unterschiedlicher Modelle mit anschließenden Testflügen  herausgefunden, wie sich die Flugeigenschaften der Papierflieger verbessern lassen. Anschließend haben wir draußen auf dem Schulhof einen Wettbewerb  mit den Fragestellungen: „Welcher Paperflieger fliegt am weitesten und welcher kann die besten Saltos/Drehungen?“ durchgeführt.
Am weitesten flog der Papierflieger von Julian mit knapp 20 Metern. Das war mal eine coole Stunde für wirklich „ALLE“ Beteiligten und bedarf ganz sicher einer Wiederholung ;-).
Probiert es doch am Besten selbst mal aus!
Eure Klasse 6d
News

Warnstreik bei S-Bahn und Regionalbahn

Sehr geehrte Eltern,

am Montag, d. 27.03.2023 kommt es aufgrund von Streikmaßnahmen zu umfangreichen Einschränkungen im S-Bahn- und Regionalbahnverkehr. Sollte Ihr Kind mit der S-Bahn zur Schule kommen, bitten wir Sie, dies beim Schulweg (Hin- und Rückweg) am Montag zu beachten.

Wir wünschen Ihnen hierbei gutes Gelingen und hoffen, dass die Einschränkungen Sie nicht zu hart treffen.

Bastian Zimmermann
Kerstin Reinhold
Ute Fiebranz-Westhaus

Schulleitung